16. RuW Lesertreffen

Das Lesertreffen findet am: 02. bis 04. Oktober 2020 statt. Am Freitag: Günter Deckert „Wie gehe ich mit dem Revisionismus um, ohne dem System einen Vorwand zur Repression zu liefern?“ Am Sonnabend: Michael Dangel „Suggestion und Gehirnwäschemethoden der Globalisierer „ Frank Kraemer „Werde unsterblich. Rechte Metapolitik als Lebensphilosophie“ Johannes Scharf„Kampf ums Dasein – Metapolitische Essays

08. Mai, der „Tag der Befreiung“

Von Ernst Cran Heute ist der 08. Mai, der „Tag der Befreiung“. Heute ist der „Tag der Befreiung“ – und deshalb trage ich schwarz. Ja, am „Tag der Befreiung“ trage ich Trauer. Ich trage Trauer, weil dieser Tag etwas anderes war und ist als das, was er vorgab und vorgibt zu sein.

Zum 8. Mai 1945

Prof. Dr. Hellmut Diwald, Würzburg Verfasst vor 35 Jahren Zum 8. Mai 1945 Gedenktage sind Tage der Besinnung, der Erinnerung, der Bilanz. Der 40. (75) Jahrestag der militärischen Kapitulation Deutschlands beschäftigt die bundesrepublikanischen Medien seit Monaten. Die Unverfrorenheit des Versuchs, uns den 08.05.1945 als Datum der Befreiung schmackhaft zu machen, wird nur durch die Schamlosigkeit

Vorstellung der politischen Gefangenen (4): Sylvia Stolz

Die in München geborene Sylvia Stolz ist neben Ursula Haverbeck die zweite Große Dame des deutschen Revisionismus. Die engagierte Tierschützerin und studierte Rechtswissenschaftlerin wurde Anfang der 2000er-Jahre durch ihr Engagement als Verteidigerin in politischen Prozessen bekannt, unter anderem vertrat sie Horst Mahler, Germar Rudolf und Dr. Rigolf Hennig.

Vorstellung der politischen Gefangenen (2): Horst Mahler

Der Mitgründer der Roten Armee Fraktion (RAF), Horst Mahler, sagte sich in den 90er-Jahren vom Linksextremismus los und wandte sich dem Nationalismus zu. Als Rechtsanwalt sorgte er Anfang der 2000er-Jahre dafür, dass das erste NPD-Verbotsverfahren mit einer krachenden Niederlage für die Herrschenden endete.